Sommerurlaub USA 2013 - Teil 2

Hallo ihr Lieben,

hier heute der zweite Teil des Urlaubsberichtes.

Nachdem wir uns also viele schöne National Parks in Utah angesehen haben (hier geht es zum 1. Teil der Geschichte), ging es zur Abwechslung mal wieder in eine Stadt. Nämlich nach Salt Lake City, Utahs Hauptstadt.

Eigentlich nur etwa 4 Stunden Fahrt entfernt, aber wir hatten noch ein schönes zweites Frühstück bei Cracker Barrel, hmm.. Die wissen was sie machen.
Und haben auch noch einen Zwischenstopp bei Archiver´s, einem der schönen Bastelläden, gemacht. :D
Wir waren also ein Weilchen unterwegs!! ; )

In Salt Lake City angekommen, haben wir unseren Campingplatz gesucht und sind dann noch mit der Metro in die Stadt gefahren. Dort haben wir uns das Temple Square mit dem Mormonen Tempel angeschaut.


Schönes Gebäude eigentlich. Nutzten sie aber scheinbar nur für besondere Gelegenheiten, komisch.. Und wenn dort mal Hochzeiten abgehalten werden, dann auch nur in einen kleinen Raum, der Rest scheint nur  für große Versammlungen zu sein.


Aber hübsche Gärten haben sie immer rund um ihre Anlagen.


Und das hier ist übrigens das Verwaltungsgebäude der Glaubensgemeinschaft. Wahnsinn, was!?

Am nächsten Tag sind wir dann zum Salzsee gefahren. Genauer gesagt zum Antelope Island State Park. 

An den Ufern war der See bei der Hitze ausgetrocknet und wir sind zum Fotos machen ausgestiegen. Blitzschnell waren wir  aber wieder zurück am Auto, weil dort 1000de kleine Fliegen oder Ähnliches rumschwirrten und uns auch gebissen haben oder so was!? Jedenfalls viele kleine fiese Dinger. : /

Hier kann man sie auch noch mal gut sehen. Der schwarze Rand dort im flachen Wasser. Das Ganze ist nun schon nur noch aus dem Auto fotografiert!! 


Die Möwen (die vielen weißen Punkte) standen tatsächlich einfach nur da und haben die Schnäbel auf und zu gemacht. Und wahrscheinlich immer ohne jegliche Anstrengung ein paar Fliegen gefangen.
Uhhwaa, mich kribbelt es gleich wieder!! :0

Auf der Insel haben wir dann die ersten Büffel gesehen. Auch Bisonse!! ; )


Und wir haben uns eine alte stillgelegte Ranch angeschaut, die wurde zum Museum umgebaut. Das war wirklich sehr interessant.


Hein war besonders von dieser Truhe begeistert. Sie war von innen mit alter Zeitung beklebt - und zwar deutscher Zeitung aus dem 19. Jahrhundert. Das war schon witzig!! Stellenanzeigen von 1875 ausgerechnet in einer Truhe in Utah!?



Dann haben wir uns doch noch einmal direkt an den See getraut. Sind aber nach kurzem Füße-rein-halten schnell wieder los - die Fliegen!!


Aber hübsch ist der Salzsee ja schon. : )

Nachdem wir uns dann was zum Mittag (mexikanisch, jammi) gesucht haben, sind wir wieder zurück in die Stadt. Dort haben uns noch Utahs State Capitol angeschaut.



Innen war alles aus Marmor und es gab auch noch eine Ausstellung.

Später sind wir dann auch noch in das Clark Planetarium gegangen und dann fingen unsere Köpfe an zu qualmen. Sooo viele interessante, neue Dinge erfahren, so viel gelesen und das alles an nur einem Tag, puhh!!

Wie gut, dass es am Tag darauf schon wieder in die Natur ging, nämlich in den Yellowstone National Park, nach Wyoming - quasi zum Abschalten!! ; )

Es lagen noch einmal etwa 4,5 Stunden Fahrt vor uns und ich wollte gern auch in Idaho irgendwas erleben. Meine großartige Idee - in Lava Hot Springs in heißen Quellen baden..!!

Blödsinn!! Bei draußen gefühlten 40 Grad - war das einfach nur dumm. : |

Wie gut, dass Hein eigentlich sowieso keine Zeit verschwenden und lieber schnell in den Yellowstone wollte. Da war es dann also auch nicht so schlimm, als wir nach einer halben Stunde schon wieder mit einem Eis in der Hand im Auto saßen!! :D
39 Grad hatte übrigens die kühlste Quelle...

Aber ein kurzer Stopp in Idaho Falls musste dann doch noch sein und da haben wir noch einen Mormonentempel besichtigt. Hein war begeistert!! ;D


 Nun aber wirklich!! Abends sind wir im Yellowstone angekommen.


Und gleich wurden wir von Wapitis begrüßt.


Und haben gesehen, wer hier so für Staus verantwortlich ist, nämlich solche nett aussehenden Bison. Also Scheu haben die hier ja gar keine. Da hatten wir ja eher Schiss, als es auf der Fahrerseite plötzlich dunkel wurde!! ; )



Hier gabs dann also das Gegenprogramm. Alles war saftig grün und idyllisch.


Wir haben unsere ersten Geysire gesehen und auch diesen Mud Pot.



Und weil wir gerade zur richtige Zeit am Old Faithful ankamen, haben wir auch noch zugeschaut wie dieser ausbricht.


Das ist wohl der bekannteste Geysir im Yellowstone. Er bricht regelmäßig aus und ist gut zu erreichen - was auch sofort die Menschenmassen erklärt...


Etwa alle 1,5 Stunden kann man das Spektakel beobachten und dann dauert das bis zu 5 Minuten, das Wasser spritzt wohl bis zu 100 Meter hoch.
Natürlich nicht als wir gerade da waren. Da war es schnell wieder vorbei und lange nicht so hoch, aber trotzdem ganz cool!! : )

Danach sind wir zu unserem Campingplatz gefahren. Wir hatten früh genug gebucht und noch einen Platz im Grand Village im National Park bekommen. Dort musste dann alles "bärensicher" weggepackt werden und dann ging es ins Bettchen.


Am nächsten Tag haben wir unsere erste Wanderung im Grünen gemacht. Wir sind die DeLacy Creek entlang bis zum Shoshone Lake gegangen. Und ich hatte Angst, dass wir einem Bären begegnen. Am Anfang des Wanderwegs stand so ein Warnhinweis, was man denn machen soll, wenn man einem Bären begegnet und wie man denn sein Bärespray nutzen soll.

Bärenspray!? Ham we nich!! : |
Okay, brauchten wir auch nicht. Aber was machen die mir so ne Angst?!


Aber Hein war ausgerüstet!! ;D


Elche haben wir leider aber auch nicht gesehen.. : / Wieder nicht!!


Aber der Shoshone Lake war schön.


Und ein paar ältere Amis haben uns für Franzosen gehalten, das fand ich witzig!! Die Begründung war aber noch besser: Amis laufen nirgends 10 km hin, die fahren hier nur mit dem Auto von einem Aussichtspunkt zum nächsten. Deshalb mussten wir auf jeden Fall Europäer sein!! Hihi

Auf dem Rückweg haben wir noch 2 Tschechen getroffen, wie passend. ; )
Die beiden hatten 3 Tage in der Wildnis verbracht, echt spannend, und wir haben sie dann noch ein Stückchen mit dem Auto mitgenommen.

 
Nach dem Mittag haben wir uns dann noch ein paar Geysire angeschaut.


Wenn die nur nicht so verdammt nach Schwefel stinken würden.. : /



Abfluss gefunden!! :D


Hein sieht man direkt an, dass er schnell wieder weg will.


So und an dieser Stelle mach ich noch einmal Schnitt. Genug der Bilderflut für heute. Aber ein paar hätte ich da schon noch, die ich gern zeigen möchte - es gibt also auch noch einen dritten Teil!! : )

Bis demnächst!!

Kommentare:

Sandra Dietrich hat gesagt…

Ach ja, so schöne Fotos - da werde ich schon ein bisschen neidisch und bekomme Fernweh. Liebe Grüße von Sandra

Tina hat gesagt…

Das sind wunderwunderbare Bilder, ganz toll!

chrissi hat gesagt…

Die nächste woche ist aber schon etwas her ;) auch wenns kein mega langer reise bericht ist,aber über ein lo würde ich mich freuen :)

 
BLOG DESIGN BY DESIGNER BLOGS